Bog

Windows 10 aktualisieren: PC fit machen fürs Mai 2019 Update

Veröffentlicht

Das Mai 2019 Update für Windows 10 ist bald da! Was vor der Installation zu tun ist, damit alles glattläuft.

Seit der Einführung von Windows 10 im Sommer 2015 hat Microsoft mit dem November-Update, Anniversary Update, Creators Update, Herbst Creators Update, April 2018 Update und Oktober 2018 Update bereits sechs üppige Aktualisierungspakete ausgeliefert. Nun steht mit dem Mai 2019 Update (Codename „19H1“, ehemals April 2019-Update) die nächste Version von Windows 10 bereit. Bevor das Update auf Ihrem Windows-PC landet, sollten Sie ihn auf Vordermann bringen – denn bei der umfassenden Systemaktualisierung installiert sich das Betriebssystem einmal komplett neu. Läuft dabei etwas schief, droht der Totalausfall. Um potenzielle Fehlerquellen für das Update auszuschließen, beherzigen Sie die folgenden Hinweise!

Fit für das Windows-Update: Die wichtigsten Tipps

Damit der Umstieg tunlichst problemlos über die Bühne geht, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Vorneweg: Selbst wenn Microsoft die Freigabe für das Mai 2019 Update erteilt hat, taucht das bei Ihnen erst auf, wenn Sie die davor erschienenen Updates für Windows 10 installiert haben. Prüfen Sie also im Vorfeld, ob Ihre Windows-Version auf dem aktuellen Stand ist. Weiterhin benötigt die Installation ausreichend freien Speicherplatz. Genaue Zahlen hat Microsoft nicht verraten, aber es ist davon auszugehen, dass allein der Download etwa 4 Gigabyte (GB) verbraucht; die Installation benötigt zusätzlich Platz, um sich auszubreiten. Mit rund 20 GB freiem Festplattenspeicher sind Sie auf der sicheren Seite. Ist Ihre Festplatte voll, löschen Sie nicht benötigte Daten und deinstallieren ungenutzte Programme. Unabhängig vom Speicher: Je schlanker Ihr System ist, desto weniger Stolperfallen existieren und desto geringer ist die Gefahr, dass beim Update etwas fehlschlägt. Aus der Erfahrung früherer Updates empfiehlt es sich, ungenutzte Geräte vom PC zu trennen. Und schließlich gilt wie immer: Sollte beim Update etwas schiefgehen, ist das nur halb so schlimm, wenn Sie zuvor ein Backup wichtiger Daten angelegt haben.

Neues Windows kommt in Wellen

Auch wenn Microsoft mit der Verteilung des Mai 2019 Updates beginnt, dauert es unter Umständen Monate, bis Windows 10 Ihnen die Installation der neuen Version anbietet. Grund: Der Hersteller gibt das Update nicht sofort für alle PCs mit Windows 10 frei, sondern verteilt es schubweise für verschiedene PC-Konfigurationen. Entsprechend zieht sich die Prozedur über Monate hin.

 

Quelle: www.computerbild.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*